“Ich und die anderen“ – Vom Kennenlernen und Rhythmus finden

In der zweiten Woche stand das Kennenlernen im neuen 5. Jahrgang „PEGASUS“ im Vordergrund: Wer bin ich und wer begleitet mich durch die nächsten Schuljahre? Soziales Miteinander, Respekt, auch im Streit, Höflichkeit und Toleranz denen gegenüber, die eine andere Lebensweise oder Auffassung vertreten, sind unverzichtbare Bestandteile eines Klassenklimas, in denen jeder vernünftig lernen kann und seine erreichbaren Ziele auch wirklich erreichen kann.

Deswegen spielt das gemeinsame „Soziale Lernen“ von Anfang eine große Rolle. Dabei soll auf spielerische Art das Kennenlernen ermöglicht und ein zunehmend angstfreies Miteinander innerhalb der Klasse gefördert werden.
In der zweiten Woche gab es unter sozialpädagogischer Anleitung von Frau Feil und Herrn Willker einen zweitägigen Startschuss in diese Zielrichtung: Neben vielen Spielen wurde auch eine kurze Theaterszene eingeübt: „Herr Graf, es hat geklopft!“. Eine kurze Szene, die davon lebte, dass jede Kleingruppe zwar den gleichen Text vorspielen, aber eine andere Stimmung darstellen sollte (z.B. als Krimi, als Komödie, als Oper…). Als die erste Scheu überwunden war, entstanden viele lustige Aufführungen.